Version 197 / 198 vom 9. Juni 2021 um 10:16:35 von Jürgen Rodeland
< 196 197 198 > Neueste Version anzeigen Alle Versionen

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - XY - Z

Zusätzlich zu den meist aus dem Altgriechischen oder Lateinischen abgeleiteten Fachbegriffen benutzen die deutschsprachigen Lepidopterologen auch eine ganze Reihe deutscher Ausdrücke, die linguistisch unter den Jargon fallen. Manche sind salopp oder scherzhaft gebrauchte Begriffe.

(Autoren: Rudolf Bryner, Michel Kettner, Jürgen Hensle, Wolfgang A. Nässig, Erwin Rennwald, René Ressler, Jürgen Rodeland, Axel Steiner, Karola Winzer, Heiner Ziegler)

I II III IV V: In manchen Fotoübersichten dieser Bestimmungshilfe gibt es Römische Zahlen zur Kennzeichnung des Aufwands für die sichere Artbestimmung. Die Bedeutung dieser Kategorien ist hier erklärt.

Bedeutung der Verbreitungsangaben

Vorkommen in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich.

Einzelnachweis in Deutschland, keine Nachweise für die Schweiz und Österreich.

Kein Nachweis für Deutschland und Österreich, fragliches Vorkommen in der Schweiz.

Kein Nachweis für Deutschland und die Schweiz, unsicher determinierte Meldung für Österreich.

etc.

Bestimmungshilfe / Glossar

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - XY - Z