Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Genitalien

4.3.1. Weibchen

4.4. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Raupennahrungspflanzen

5.2. Nahrung der Raupe

  • [Lamiaceae:] Teucrium chamaedrys (Edel-Gamander) [in Mitteleuropa einzige bekannte Nahrungspflanze]
  • [Lamiaceae:] Lavandula stoechas (Schopf-Lavendel)
  • [Lamiaceae:] Salvia sp. (Salbei)
  • [Lamiaceae:] Satureja thymbra (Thymbra-Bergminze)
  • [Ericaceae:] Erica manipuliflora

Nach Fritsch et al. (2014) lebt die Raupe in Südeuropa nicht nur an Teucrium, sondern auch an Lavendel (Lavandula stoechas), Salbei (Salvia sp.), Satureja thymbra sowie Erica manipuliflora. Als Nahrung dienen in jedem Fall die Blüten.

6. Weitere Informationen

6.1. Etymologie (Namenserklärung)

„sub fast wie – nämlich die Vorige (Nola chlamitulalis).“

Spuler 2 (1910: 123L)

6.2. Synonyme

6.3. Unterarten

6.4. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Hinsichtlich der Publikationsdaten der Arbeiten in den „Trudy Russkogo Entomologicheskogo Obshchestva“ und den „Horae Societatis Entomologicae Rossicae“ der Jahre 1861-1932 folgen wir Kerzhner (2004), der die Datierungen der Papierhüllen der einzelnen Hefte auswertete, welche in nur wenigen Bibliotheken beim Binden der Jahrgänge nicht entfernt wurden. Demnach wurde Band 7 der „Horae“ in folgenden Lieferungen herausgegeben: Heft 1 (Seiten 3-66) am 2. April 1870, Doppelheft 2-3 (Seiten 67-282 und 305-320) im September 1870, Heft 4 (Seiten 283-304 und 321-408) am 1. Juli 1871.

(Autor: Jürgen Rodeland)

6.5. Literatur

  • Fritsch, D., Stangelmaier, G., Top-ensen, M., Bech, K. (2014): Die nachtaktive Großschmetterlingsfauna von Samos (Griechenland, Östliche Ägäis) (Lepidoptera: Cossoidea, Lasiocampoidea, Bombycoidea, Drepanoidea, Geometroidea, Noctuoidea). — Esperiana. Buchreihe zur Entomologie. Band 19: 7-101. Bad Staffelstein.
  • Kerzhner, I. M. (2004): Publikationsdaten der “Trudy Russkogo Entomologicheskogo Obshchestva” und “Horae Societatis Entomologicae Rossicae”, 1861-1932. Autorisierte Übersetzung von K. Standfuss. — Entomofauna 25 (14): 237-248. [PDF auf zobodat.at]
  • Erstbeschreibung: Staudinger, O. (1870-1871): Beitrag zur Lepidopterenfauna Griechenlands. — Horae societatis entomologicae rossicae 7: 3-304, pl. I-III. St. Pétersbourg (V. Bésobrasoff & Comp.).