Vorkommen
Länder:+6Kontinente:EU
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Raupe

Die Raupe trägt die Kopfkapseln vergangener Häutungen auf dem Kopf mit sich herum. Auch auf dem Puppenkokon kann die "preußische Grenadiersmütze", wie dies ein Beobachter im 19. Jahrhundert bezeichnete, erhalten bleiben.

4.4. Erstbeschreibung

Die Falter-Nummerierungen 130 und 131 sind vertauscht; siehe auch Ostrinia palustralis.

5. Biologie

5.1. Habitat

5.2. Nahrung der Raupe

  • [Fagaceae:] Quercus pubescens (Flaum-Eiche)
  • [Fagaceae:] Quercus spec. (Eiche)

Schon Treitschke (1835: 40) konnte aus einem Brief von Rudolph Schmidt in Weißenfels die Biologie dieser Art umfassend wiedergeben: ""Die Raupe lebt Mitte Mai auf niederen Eichenbüschen. Sie ist schmutzig weiß, sehr langbehaart, hat über den vierten Ring vier mit schwarzen Haaren besetzte Warzen und zwey schwärzliche Längsstreife in den Seiten, welche man von oben wegen der langen weißen, mit etwas Schwarz gemischten, Haare wenig bemerkt. Sie verzehrt bloß die Oberseite der Blätter, wodurch sie skeletirt werden. Ende May verpuppt sie sich [...]""

Eichen-Büsche als Raupennahrung wurden seither oft bestätigt, wobei in aller Regel keine Angaben zur genauen Art gemacht werden. Angaben zu Schlehe (Prunus spinosa) dürften falsch sein.

(Autor: Erwin Rennwald

6. Weitere Informationen

6.1. Etymologie (Namenserklärung)

„toga Mantel, bei den Römern; also die Bemantelte.“

Spuler 2 (1910: 122L)

6.2. Andere Kombinationen

6.3. Synonyme

6.4. Literatur

  • Erstbeschreibung (Abbildung): Hübner, J. [1796-1833]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 6: pl. 1-32.
  • Erstbeschreibung (Text): Hübner, J. (1796): Der Sammlung europäischer Schmetterlinge sechste Horde. Die Zünsler; nach der Natur geordnet, beschrieben und vorgestellt: [i-x], 1-30, [31-34]. Augsburg (von dem Verfaßer).
  • Steiner (1994) (= Ebert 4), 471-473.
  • Treitschke, F. (1835): Die Schmetterlinge von Europa 10. Dritte Abtheilung der Supplemente. G. Herminia - Orneodes. - 303 S.; Leipzig (Gerhard Fleischer).