VorkommenLinks (0)
Länder:+2Kontinente:EU
Inhalt

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

Leraut (2006) gibt pauschal "genêts", also Ginster oder besser Ginster-Arten an. Die Raupennahrung scheint demnach wenig untersucht zu sein.

3. Weitere Informationen

3.1. Taxonomie

H. valdeblorensis wurde erst 2006 beschrieben und fehlt folglich in der Europachecklist von Karsholt & Razowski (1996). Sie ist somit in die Bestimmungshilfe aufzunehmen. Die Art unterscheidet vor allem in den Genitalarmaturen von H. penella und H. pravieli.

3.2. Faunistik

Locus typicus ist der Mont Pacanaglia in den Alpes-Maritimes (Frankreich) in der weiteren Umgebung von Nizza (Frankreich). Nach Leraut (2006) ist die Art nur in einem engen Gebiet zu finden: "environs de Nice (mont Leuze, mont Pacanaglia), Sospel, Menton, Valdeblore".

Bertaccini (2008: 166-167) berichtet über Funde an verschiedenen Stellen der an die Alpes-Maritimes angrenzenden Region von Italien.

3.3. Literatur

  • Bertaccini, E. (2008): Dalla Liguria occidentale altri lepidotteri nuovi o poco noti per l'Italia. — Quaderno di Studi e Notizie di Storia Naturale della Romagna 27: 165-185. [PDF auf ssnr.it]
  • Erstbeschreibung: Leraut, P. (2006): Moths of Europe. Volume 1. Saturnids, Lasiocampids, Hawkmoths, Tiger Moths... - 272 S., Verrières le Buisson (N.A.P. Editions). - S. 125f. bzw. Erstbeschreibung: Leraut, P. (2006): Papillons de nuit d'Europe. Volume 1. Bombyx, Sphinx, Écailles. ... — 272 S., Verrières le Buisson (N.A.P. Editions). - S. 125f.

3.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)