Vorkommen
Länder:?+13Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

[Hinweis: ein bis zum 17. März 2021 wurde mit der Neubeschreibung von Euzopherodes vapidelloides Labonne, Nel & Varenne, 2021 zum Holotypus der neuen Art]

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen

[Hinweis: Ein bis zum 17. März 2021 hier gezeigte Männchen-Genital gehört nach der Neubeschreibung von Euzopherodes vapidelloides Labonne, Nel & Varenne, 2021 zu einem der Paratypen der neuen Art]

2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„vapidus verdorben.“

Spuler 2 (1910: 203L)

4.2. Andere Kombinationen

  • Ephestia vapidella Mann, 1857 [Originalkombination]

4.3. Faunistik

Huemer (2013) bezieht Stellung zu den Angaben aus Österreich: "Die Art wurde von Huemer & Tarmann (1993) mangels überprüfbarer Belege aus der Landesfauna gestrichen, und es liegen keine neueren Daten vor, die ein Vorkommen bestätigen."

Die einzige Meldung aus der Schweiz geht nach dem SwissLepTeam (2010) auf Müller-Rutz (1932:223) zurück, wo die Art aus Mendrisio im Tessin (Südschweiz) genannt wurde.

4.4. Literatur

  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Erstbeschreibung: Mann, J. (1857): Verzeichniss der im Jahre 1853 in der Gegend von Fiume gesammelten Schmetterlinge. — Wiener Entomologische Monatschrift 1: 139-160, 161-189.
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).