Vorkommen
Länder:+3Kontinente:EUASAF
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Fraßspuren und Befallsbild

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Genitalien

5.3.1. Männchen
5.3.2. Weibchen

5.4. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

6.2. Nahrung der Raupe

  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Cassia sp. ?
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Cassia fistulosa ? (Röhren-Kassie ?)
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Senna tora ? [= Cassia tora ?]
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Senna occidentalis ? [= Cassia occidentalis ?]
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Senna alata ? [= Cassia alata ?]
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Senna bicapsularis ? [= Cassia emarginata ?]
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Senna hirsuta ?
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Senna obtusifolia ? [= Cassia obtusifolia ?]
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Senna siamea ? [= Cassia siamea ?]
  • [Fabaceae: Caesalpinioideae:] Caesalpinia sp. ?
  • [Anacardiaceae:] Anacardium occidentale ? (Cashewbaum ?)
  • [Anacardiaceae:] Mangifera indica ? (Mango ?)

Meyrick (1885: 106) schreibt in seiner Erstbeschreibung der Art von St. Vincent (Kapverdische Inseln): „I understand from Mr. Mathew that this was probably the insect mentioned as bred from the seed-pods of a Cassia.”

[afromoths.net] führt von Ascension Island noch eine (unter dem dortigen Zitat nicht zu findende) Publikation an, nach der die Raupe dort an Cassia tora (jetzt Senna tora) und Senna occidentalis lebt. Die Datenbank [ HOSTS], die unkritisch alle Angaben sammelt, nennt Anacardium occidentale (Oriental, Pantropical), Caesalpinia sp. (Afrotropical), Cassia fistulosa (India, Thailand, Pantropical)-Arten und gleich 6 Senna-Arten: Senna occidentalis (West Malaysia India, Afrotropical), Senna alata (West Malaysia), Senna bicapsularis (Oriental), Senna hirsuta (West Malaysia, Afrotropical), Senna obtusifolia (Andaman Islands, India, West Malaysia), Senna siamea (Nigeria).

Woher die Angabe „The larvae are a pest of cashew and mango” auf wikipedia stammt, ist mir nicht klar. Anscheinend besteht also eine enge Bindung an Senna-Arten und die nahe verwandten Cassia-Arten. Da ich die Originalarbeiten nicht eingesehen habe und hier hinsichtlich der Raupen hohe Verwechslungsgefahr mit verwandten Arten besteht, setze ich jeweils ein Fragezeichen. Noch mehr angebracht erscheint mir dieses bei den beiden Vertretern der Anacardiaceae.

(Autor: Erwin Rennwald)

7. Weitere Informationen

7.1. Synonyme

7.2. Anmerkung zum Jahr der Erstbeschreibung

In der Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 29 August 2013, version 2.6.2] wird für die Gattung Thylacoptila "1885" als Jahr der Erstbeschreibung genannt, für Thylacoptila paurosema dann "1888" . Beide Beschreibungen erfolgten aber in einem einzigen kleinen, auf 2 Seiten verteilten Artikel von Meyrick; im Heft selbst ist auf beiden Seiten "October, 1885" als Kopfzeile zu finden, was bei einer regelmäßig erscheinenden Monatszeitschrift eine Publikation spätestens im November 1885 erwarten lässt.

7.3. Faunistik

Die Art wurde aus der Karibik (St. Vincent) beschrieben. Asselbergs (1999) meldet "... Thylacoptila paurosema Meyrick, 1885, new to the fauna of the Canary Islands ...".

7.4. Literatur

  • Asselbergs, J. E. F. (1999): Arenipses sabella Hampson, 1901, from South Spain: new to the European fauna; Thylacoptila paurosema Meyrick, 1885, new to the fauna of the Canary Islands; Ancylosis (Ancylosis) albidella Ragonot, 1888, new to the Spanish fauna (Lepidoptera: Pyralidae, Galleriinae, Phycitinae). — SHILAP Revista de Lepidopterología 27 (105): 125-129.
  • Erstbeschreibung: Meyrick, E. (1885): On Lepidoptera from St. Vincent. — The Entomologist's Monthly Magazine 22: 105-106. London. — Digitalisat der Biodiversity Heritage Library: [105], [106].