Verwechslungsträchtige Art! Sorhagenia janiszewskae, Sorhagenia rhamniella und Sorhagenia lophyrella lassen sich nur durch Genitaluntersuchung sicher trennen.
VorkommenLinks (1)
Länder:+25Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Nach Koster & Sinev (2003) lebt die Raupe an Kreuzdorn-Arten, vor allem an den drei erstgenannten Arten der Liste, selten an den beiden letzten:

  • [Rhamnaceae:] Rhamnus cathartica [= Rhamnus catharticus] (Gewöhnlicher Kreuzdorn, Gemeiner Kreuzdorn)
  • [Rhamnaceae:] Rhamnus saxatilis (Felsen-Kreuzdorn)
  • [Rhamnaceae:] Rhamnus pumila (Zwerg-Kreuzdorn)
  • [Rhamnaceae:] Rhamnus alpina [= Rhamnus alpinus] (Alpen-Kreuzdorn)
  • [Rhamnaceae:] Rhamnus alaternus (Stechpalmen-Kreuzdorn, Immergrüner Kreuzdorn)

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Taxonomie

Die systematische Position der Gattung Sorhagenia und einiger verwandter ist umstritten. Hier werden diese Arten - der Fauna Europaea folgend - als Unterfamilie Chrysopeleiinae zu den Cosmopterigidae gestellt. Koster & Sinev (2003) sehen darin eine klar getrennte Familie Chrysopeleiidae.

4.4. Literatur