VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:AS
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Faunistik

Bei Slamka (2019) ist unter Ottomania sordida zu erfahren (S. 109): “Data from Cyprus (Arenberger, 1994) probably belong to O. pseudosordida.” Die in der Türkei verbreitete O. sordida wird demnach (S. 110) nach Süden hin durch Ottomania pseudosordida abgelöst. Locus typicus von O. pseudosordida ist Haifa (Israel), es werden aber auch 2 Paratypen von Zypern (Salzsee westlich Larnaka) angeführt; weitere Funde gibt es aus Mosul (Irak) und - unsicher - Shiraz (Iran). O. sordida fehlt demnach in Europa.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.3. Taxonomie

Leraut (2020) stellt wegen der Homonymie des Gattungsnamens Ottomania Slamka, 2019 zu dem fossilen Genus Ottomania de Bruijn et al. (2003) (Rodentia, Ctenodactylidae) den neuen Gattungsnamen Slamkania auf.

(Autor: Jürgen Rodeland)

3.4. Literatur

  • Leraut, G. (2020): Brève communication – Etablissement de deux synonymes nouveaux et de deux noms de remplacement pour des Lépidoptères Pyraloidea (Pyralidae, Phycitinae). — Revue Française d'Entomologie Générale 2 (3): 53-59.
  • Slamka, F. (2019): Pyraloidea (Lepidoptera) of Europe. Volume 4. Phycitinae - Part 1. Identification - Distribution - Habitat - Biology. - 432 S., 175 Taf. mit Genitalabb., 31 Farbtaf. mit mehr als 900 Bildern zu 207 Arten; Bratislava (Eigenverlag František Slamka).
  • Erstbeschreibung: Staudinger, O. (1879-1880 [159-368: 1879; 369-435: 1880]): Lepidopteren-Fauna Kleinasien's. — Horae societatis entomologicae rossicae 15: 159-435. St. Pétersbourg (V. Besobrasoff & Comp.).