Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

Erkennungsmerkmale Falter: Ein fuchsbraunes Wurzelfeld, das ohne Aufhellung direkt an die schwarze Querlinie stößt und hinter der Querlinie ein Längswisch in der selben braunen Farbe, der Richtung Tornus zieht.

Oliver Rist im [Forum].

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Salicaceae:] Salix alba (Silber-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix fragilis (Bruch-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix viminalis (Korb-Weide)
  • [Salicaceae:] Populus alba (Silber-Pappel ??) [nur unsichere Angaben]
  • [Salicaceae:] Populus sp. ?? (Pappel ??) [nur unsichere Angaben]

Schütze (1931) weiß zu berichten: "An verschiedenen Weiden, seltener Pappeln (Disqué). Salix alba (Spuler), Salix fragilis (Reutti)." Bei den Angaben zu Pappeln ist größte Vorsicht angebracht, da hier Verwechslungen mit Sciota rhenella drohen.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„άδελφός geschwisterlich.“

Spuler 2 (1910: 211L)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Fischer von Röslerstamm, J. E. (1834–1843): Abbildungen zur Berichtigung und Ergänzung der Schmetterlingskunde besonders der Microlepidopterologie als Supplement zu Treitschke's und Hübner's europaeischen Schmetterlingen, mit erlaeuterndem Text: I-V, 6-304, Alphabetisches Register mit Synonymen [i]-[iv], pl. 1-100. Leipzig (Hinrichs). — Digitalisat von Google Books im Viewer der Hathi Trust Digital Library: [50], [pl. 29].
  • [SCHÜTZE (1931): 51]