VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:AS
Inhalt

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Slamka (2019: 80) erklärt: "The species name turciella is derived from the name of the country - Turkey, where this species was discovered."

3.2. Taxonomie

Nach Slamka (2019: 79) gehört die Art in die Gruppe um P. maraschella, mit der sie bisher verwechselt wurde, und von der sie äußerlich nicht zu unterscheiden ist.

3.3. Faunistik

Die Art wurde aus der Türkei beschrieben und ist bisher nur von dort bekannt (Amasia, Merzifon, Kahramanmaraş). Slamka (2019: 80) vermutet eine weitere Verbreitung in der Türkei.

3.4. Typenmaterial

Slamka (2019: 80) informiert: "Holotype, ♂: Amasia [Turkey, Amasya],, Stgr. 1914, [labelled as] "Salebria farinosella BH i.l.", GP MV 19767 Slamka, coll. NHMW [18,4 mm]". Die Paratypen stammen ebenfalls aus der Türkei (Merzifon und Marasch).

(Autor: Erwin Rennwald)

3.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Slamka, F. (2019): Pyraloidea (Lepidoptera) of Europe. Volume 4. Phycitinae - Part 1. Identification - Distribution - Habitat - Biology. - 432 S., 175 Taf. mit Genitalabb., 31 Farbtaf. mit mehr als 900 Bildern zu 207 Arten; Bratislava (Eigenverlag František Slamka).