Vorkommen
Länder:+11Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Faunistik

Die Art wurde aus Vorarlberg nachgewiesen. Huemer (2013) schreibt dazu: "Die Art wurde von Huemer (2000b) als Neufund für Österreich gemeldet (Vorarlberg, Frastanz, 10.7.1910, leg. Gradl)."

Nach Gaedike & Heinicke (1999) in Deutschland nur mit Angaben von vor 1980 aus dem Saarland bekannt.

4.3. Literatur

  • Gaedike, R. & W. Heinicke (1999): Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Entomofauna Germanica 3). — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 5: 1-216.
  • Huemer, P. (2000): Ergänzungen und Korrekturen zur Schmetterlingsfauna Österreichs (Lepidoptera). — Beiträge zur Entomofaunistik 1: 39-56. [PDF auf zobodat.at]
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Kosorín, F. (2014): Phycitodes lacteella (Rothschild, 1915) (Lepidoptera: Pyralidae) – nový druh pre faunu Slovenska. — Folia faunistica Slovaca 19 (1): 75-76 [PDF auf ffs.sk].
  • Roesler, U. (1973): Phycitinae — Microlepidoptera Palaearctica 4: Textband: 579-580, Tafelband Tafel 154, Abb. 274. Wien 1973.
  • Erstbeschreibung: Rothschild (1915): Lepidoptera of the M'Zab Country, South Algeria, collected by Dr. Ernst Hartert and Carl Hilgert in 1914. — Novitates Zoologicae 12: 228-243. London (Hazell, Watson & Viney, Ld.).