Vorkommen
Länder:+8Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Weibchen

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Lamiaceae, Nepetoideae:] Thymus tauricus

Als die Nahrung der Raupe noch unbekannt war, vermuteten Slamka & Plant (2016) ganz richtig, dass die Raupe – ähnlich wie Pempeliella sororiella – an Lippenblütlern (Lamiaceae) xerophiler Standorte lebt.

Yepishin et al. (2020: 116) berichten: “About ten last instar and immature larvae were collected 10.v.2014 feeding on Thymus tauricus Klok. & Shost. in the mountain-xerophytic habitats of the southern slope of Uzun-Syrt hill.”

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Slamka & Plant (2016) erklären: "The species is named after the Country of discovery — Bulgaria."

4.2. Taxonomie

Slamka & Plant (2016) finden eine bis dahin noch unbeschriebene Art, die sich nach äußeren Merkmalen nicht von Pempeliella sororiella unterscheiden lässt, die aber genitaliter in beiden Geschlechtern gut zu bestimmen ist. Um sicher zu gehen, dass diese nicht doch schon beschrieben ist, berücksichtigen sie auch die Typen von bekannten Synonymen jener Art. Dabei finden sie weitere Synonyme von Pempeliella sororiella, aber nichts, was zur daher neu beschriebenen Art passt.

4.3. Typenmaterial

Zum Holotypus schreiben Slamka & Plant (2016): "♂, Bulgaria, Haskovo Region, south-west of Mezek, 450 m, 17.vii.2015, 41°43'15,4''N, 26°04'02,74''E, leg. C. W. Plant, gen. prep. CP/1708/15, coll CWP, bequeathed to coll. BENHS".

Die Serie an Paratypen stammt vom identischen Fundort (2 ♂, 1 ♀) und zwei weiteren Fundorten in Bulgarien ("Bulgaria, Rhodopes Mountains, above Trigrad, 1240 m" (1 ♂), "Macedonia [Bulgaria] Pirin [Mts.], Liljanowo [Lilianovo], 800 m" [zum Sammelzeitpunkt 1933 "Mazedonien", heute Bulgarien] (1 ♂); mit in die Serie einbezogen wurden auch Tiere aus Ungarn ("Ofen [old german Name of Buda - western Part of the current Budapest]" (1 ♂)) und der westlichen Türkei ("Prov. Ankara, Camlidere, 1300 m" (1 ♀), "Brussa [Bursa]" (1 ♀).

4.4. Faunistik

Die Art war zunächst nur durch die Tiere der Typenserie aus Ungarn, Bulgarien und der westlichen Türkei bekannt. Die Autoren vermuteten aber bereits, dass sie auf dem Balkan und in Kleinasien eher noch an weiteren Stellen zu finden sein würde als an weiter westlich gelegenen Orten. Slamka (2019: 39) berichtet: "New records are listed from Serbia and Albania (Plant & al., 2017). Surprisingly recently discovered in Southern Urals (Russia) [...] and in Volgograd and Voronezh regions (E. Tsvetkov, email comm.)."

Yepishin et al. (2020: 116) melden die Art erstmals von der Krim und fassen zusammen: "Bulgaria, Hungary, Serbia, Albania, Turkey (Slamka 2019); Russia: S Urals, Volgograd and Voronezh regions (Slamka 2019), Middle Urals (Sinev et al. 2019); Ukraine: Kharkiv region (Karolinskiy 2018; Karolinskiy et al. 2018), first record for Crimea." Neu ist der oben gezeigte Fund für Italien.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Slamka, F. & C. W. Plant (2016): Pempeliella bulgarica sp. nov.: A new species closely related to Pempeliella sororiella (Zeller, 1839) (Pyraloidea, Pyralidae, Phycitinae) and some new synonymies. — The Entomologist's Record and Journal of Variation 128 (2): 99-111.
  • Slamka, F. (2019): Pyraloidea (Lepidoptera) of Europe. Volume 4. Phycitinae - Part 1. Identification - Distribution - Habitat - Biology. - 432 S., 175 Taf. mit Genitalabb., 31 Farbtaf. mit mehr als 900 Bildern zu 207 Arten; Bratislava (Eigenverlag František Slamka).
  • Yepishin, J., Bidzilya, O., Budashkin, Yu., Zhakov, O., Mushynskyi, V. & S. Novytskyi (2020): New records of little known pyraloid moths (Lepidoptera: Pyraloidea) from Ukraine. — Zootaxa 4808 (1): 101-120.