VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:AF
Inhalt

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Slamka (2019: 105) benutzt einen von Rebel gewählten Manuskriptnamen, den dieser nie publiziert hatte: "The manuscript name proteella created by H. Rebel was used."

3.2. Faunistik

Nach Slamka (2019: 104-105) stammen der Holotypus und alle weiteren bisher gesammelten Exemplare von den Gabal Elba-Bergen im Südosten Ägyptens.

3.3. Typenmaterial

Slamka (2019: 104) schreibt: "Holotype: ♂, Egypt, Min. Agric., Gebel Elba, April/May 1923, ex coll. M. Hussein, [22,3 mm] GP MV 19653 Slamka, coll NHMW". Die 3 Paratypen stammen aus anderen Jahren, aber vom selben Fundort.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Slamka, F. (2019): Pyraloidea (Lepidoptera) of Europe. Volume 4. Phycitinae - Part 1. Identification - Distribution - Habitat - Biology. - 432 S., 175 Taf. mit Genitalabb., 31 Farbtaf. mit mehr als 900 Bildern zu 207 Arten; Bratislava (Eigenverlag František Slamka).