VorkommenLinks (1)
Länder:+38Kontinente:EUAS
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Ausgewachsene Raupe

1.3. Jüngere Raupenstadien

1.4. Puppe

1.5. Ei

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Brassicaceae:] Brassica oleracea (Kohl, Rosenkohl, Blumenkohl) [diverse Sorten, häufig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Brassica napus (Raps) [häufig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Brassica rapa (Rübsen, Rübsaat) [häufig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Sinapis arvensis (Ackersenf) [häufig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Raphanus sativus (Rettich, Radieschen) [diverse Sorten, häufig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Raphanus raphanistrum (Hederich) [häufig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Sisymbrium officinale (Besen-Rauke) [regelmäßig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Sisymbrium loeselii (Loesels Rauke)
  • [Brassicaceae:] Isatis tictoria (Färberwaid) [regelmäßig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Armoracia rusticana (Meerrettich) [regelmäßig genutzte Pflanze]
  • [Brassicaceae:] Diplotaxis tenuifolia (Schmalblättriger Doppelsame, Stinkrauke)
  • [Brassicaceae:] Alliaria petiolata (Knoblauchsrauke)
  • [Brassicaceae:] Lunaria annua (Garten-Silberblatt)
  • [Brassicaceae:] Hesperis matronalis (Gewöhnliche Nachtviole)
  • [Brassicaceae:] Cochlearia (Löffelkraut) [plausibel, Originalquelle unbekannt]
  • [Brassicaceae:] Matthiola sp. (Levkoje) [plausibel, Originalquelle unbekannt]

Die Raupe lebt an einer Vielzahl an Kreuzblütlern (Brassicaceae). Schon Linnaeus (1758: 533) stellte fest: "Habitat in Brassica." Und Möschler (1861: 37) meldete: "Rpe. auf Kohl, Meerrettig, und anderen Küchengewächsen." Auch heute noch werden alle Kohlsorten regelmäßig genutzt, ebenso Raps, Rübsen, Ackersenf und Rettiche. Daten zu Wildpflanzen liegen vergleichsweise wenige vor. Die obige Liste beruht auf Daten im Lepiforum und eigenen Beobachtungen. Für Levkoje und Löffelkraut kenne ich keine konkreten Angaben, die Pflanzen sind aber sicher plausibel. Die Liste der genutzten Kreuzblütler lässt sich sicher noch stark erweitern. Überhaupt nicht plausibel und sehr wahrscheinlich falsch sind Internet- und Literatur-Angaben zu Apium oder Rumex.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„forfex Schere.“

Spuler 2 (1910: 232R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Literatur