Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

Die Richtigkeit der Bestimmung eines hier bis zum 17.09.2017 gezeigten Falters aus [Erfurt (Deutschland, Thüringen)] vom August 2016 wurde im [Forum 2] angezweifelt und das Bild hier entfernt.

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Faunistik

Die Art wurde von Cannes im Südosten von Frankreich beschrieben. Leraut (2014) nennt sie aus Frankreich nur für das Département Var und für Korsika. Demnach klafft eine große Lücke zwischen dort und den Vorkommen im Süden der Iberischen Halbinsel und Nordafrika (Marokko). Ebenso groß ist aber auch die Lücke zwischen Cannes und den Vorkommen im Nordosten Deutschlands, in Dänemark, dem Süden von Norwegen und Schweden und im Baltikum. Leraut (2014) akzeptiert diese Tiere von Dresden an nordwärts als eigene Unterart (ssp. moebiusi Rebel, 1906). Roesler (1965) versucht, dieses Verbreitungsbild zu deuten.

Nuss (2012) stuft die Art als in Deutschland vom Aussterben bedroht ein und kommentiert: "Aus ganz Deutschland nur noch von einem Fundpunkt südlich von Berlin bekannt (Theimer, F., persönliche Mitteilung). Die Falter fliegen in einer Calluna-Heide, in der bereits Sukzession mit Birke begonnen hat. Eine Erforschung der genauen Lebensweise der Art ist dringend erforderlich."

Der oben gezeigte Nachweis von Friedmar Graf im Jahr 2020 in der Muskauer Heide (Sachsen) scheint der einzige Fund nach 2000 in Deutschland zu sein.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.3. Literatur