Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EU
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen

2.3. Mine

A. & Z. Laštůvka (1997) geben von Rosen (Rosa sp.) 4 Arten aus der Familie der Nepticulidae an: Stigmella anomalella, Stigmella centifoliella, Stigmella rolandi und Ectoedemia angulifasciella.

Die 3 Stigmella-Arten an Rose erzeugen reine Gangminen ohne platzartige Erweiterung am Ende und mit nur wenig gewundenem Anfangsteil. Diese 3 Arten lassen sich aber nicht sicher anhand der Minen unterscheiden.

Ectoedemia angulifasciella ist durch die platzartige Erweiterung am Ende sowie den dicht „darmartig“ gewundenen Anfangsteil gekennzeichnet und daher gut von den Stigmella-Minen an Rose zu unterscheiden. Die genannten Arten kommen auch an anderen Rosengewächsen (Sanguisorba, Filipendula) vor, dort ist die Unterscheidung kritischer. (Text: Peter Buchner)

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Rosaceae:] Rosa canina (Hunds-Rose)
  • [Rosaceae:] Rosa pendulina (Alpen-Heckenrose)
  • [Rosaceae:] Rosa sempervirens (Immergrüne Rose)
  • [Rosaceae:] Filipendula vulgaris (Knollen-Spierstaude)
  • [Rosaceae:] Sanguisorba minor (Kleiner Wiesenknopf)
  • [Rosaceae:] Sanguisorba officinalis (Großer Wiesenknopf)

Nach bladmineerders.nl [Artseite auf bladmineerders.nl] lebt die Raupe hauptsächlich in Blattminen an Rosen (Rosa div. sp.), aber teilweise auch an anderen Rosengewächsen: Rosa canina (Hunds-Rose), Rosa pendulina (Alpen-Heckenrose), Rosa sempervirens (Immergrüne Rose), Filipendula vulgaris (Knollen-Spierstaude), Sanguisorba minor (Kleiner Wiesenknopf) und Sanguisorba officinalis (Großer Wiesenknopf). Insbesondere bei den letzten 3 Pflanzenarten kommt es leicht zu Verwechslungen mit anderen Nepticuliden-Arten.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • [SCHÜTZE (1931): 115]
  • Erstbeschreibung: Stainton, H. T. (1849): An attempt at a systematic catalogue of the British Tineidæ & Pterophoridæ: I-IV, 1-32. London (John van Voorst).
  • Stainton, H. T. (1855): The Natural History of the Tineina. Volume I. Containing Nepticula. Part I. Cemiostoma. Part I: I-XV, 1-338, Nepticula pl. I-VII, Cemiostoma pl. I. London (John van Voorst), Paris (Deyrolle), Berlin (E. S. Mittler und Sohn). — Digitalisat auf archive.org: [88], [pl. I (fig. 3)].