VorkommenLinks (1)
Länder:+17Kontinente:EUAS
Falter
Raupe, Raupensack
Fraßspuren und Befallsbild
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Nachweismethoden
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe, Raupensack

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

Weitere Befallsbilder unter Biologie (Nachweismethoden).

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Raupensack

An Schwarznessel (Ballota nigra) kommen 3 Arten von Coleophoridae vor: Coleophora ballotella, Coleophora ochripennella und Coleophora lineolea. Nur bei Coleophora ballotella ist der Sack am Ende deutlich gebogen, außerdem ist er stark seitlich zusammengedrückt. (Text: Peter Buchner, nach Hering 1957)

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nachweismethoden

1: Beispiel für einen Standort der Schwarznessel

2-3: Minenflecken auf der Balttoberseite

4: Raupensack auf der Unterseite des linken Blattes (Daten zu 1-4 wie oben, Text und Fotos Peter Buchner)

3.3. Raupennahrungspflanzen

3.4. Nahrung der Raupe

  • [Lamiaceae:] Ballota nigra (Schwarznessel)
  • [Lamiaceae:] Marrubium peregrinum (Ungarischer Andorn)
  • [Lamiaceae:] Marrubium vulgare ? (Gewöhnlicher Andorn ?)
  • [Lamiaceae:] Marrubium sp. (Andorn)
  • [Lamiaceae:] Lamium purpureum ? (Rote Taubnessel ?)
  • [Lamiaceae:] Lamium amplexicaule ?(Stängelumfassende Taubnessel ?)
  • [Lamiaceae:] Lamium sp. ? (Taubnessel?)
  • [Lamiaceae:] Stachys officinalis ? [= Betonica officinalis ?] (Heil-Ziest, Echte Betonie ?)
  • [Lamiaceae:] Teucrium scorodonia ? (Salbei-Gamander ?)
  • [Lamiaceae:] Teucrium chamaedrys ? (Edel-Gamander ?)
  • [Lamiaceae:] Leonurus sp. ? (Herzgespann ?)

Wenn es um konkrete Beobachtungen geht, wird die Raupe ganz überwiegend von Ballota nigra gemeldet. Schütze (1931: 168-169) listet die Art ebenfalls von Ballota auf, schreibt dann aber: "Frisst große, rundliche Minenflecke in Ballota, Lamium, Stachys, Teucrium scorodonia Lappensack dunkelbraun, dünn weißhaarig, etwas höher als breit, durch Querfalten gegliedert, an den Kanten mit helleren, häutigen Anhängseln, hinten verengt, zusammen gedrückt, schwach abwärts gebogen und gerundet (Sorhagen, Heinemann)." Nicht alle diesen Meldungen dürften auch richtig bestimmte Tiere zugrunde liegen. Baldizzone (2019: 218) präsentiert eine noch längere Liste: "Piante nutrici: Diverse Lamiaceae del generi Ballota, Lamium, Marrubium, Stachys, Teucrium." Die Bedenken sind aber weiterhin angebracht. Auch [Bladmineerders.nl] akzeptiert quasi alle Meldungen zu Lamiaceen: "HOST PLANTS Lamiaceae, oligophagous. Ballota nigra; Lamium amplexicaule; Leonurus; Marrubium peregrinum, vulgare; Stachys officinalis; Teucrium chamaedrys. Hier lauern leider überall Möglichkeiten einer Fehlbestimmung, so dass die Meldungen mit Vorsicht zu genießen sind. Abgesichert zu sein scheint die Angabe von Budashkin (2011: 22) zu Marrubium peregrinum anhand von ex-larva-Faltern von der Krim.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Baldizzone, G. (2005): Contribuzioni alla conoscenza dei Coleophoridae. CX. Alcune note sui Coleophoridae descritti da Ioan Nemeş negli anni 2003 e 2004 (Lepidoptera: Coleophoridae). — SHILAP Revista de Lepidopterología, 33 (130): 123-130. [PDF auf redalyc.org]
  • Будашкин, Ю. И. (2011): Дополнения к фауне и биологии молей-чехлоносок (Lepidoptera, Coleophoridae) Крыма. — Экосистемы, их оптимизация и охрана Выпуск 5 (24): 21-36. [PDF auf cyberleninka.ru]
  • Erstbeschreibung: Fischer von Röslerstamm, J. E. (1834–1843): Abbildungen zur Berichtigung und Ergänzung der Schmetterlingskunde besonders der Microlepidopterologie als Supplement zu Treitschke's und Hübner's europaeischen Schmetterlingen, mit erlaeuterndem Text: I-V, 6-304, Alphabetisches Register mit Synonymen [i]-[iv], pl. 1-100. Leipzig (Hinrichs). — Digitalisat von Google Books im Viewer der Hathi Trust Digital Library: [154], [pl. 58].
  • [SCHÜTZE (1931): 168-169]