Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EU
Falter
Raupe, Raupensack
Jüngere Raupenstadien
Fraßspuren und Befallsbild
Männchen
Weibchen
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Parasitoid
Inhalt

1. Falter

2. Raupe, Raupensack

3. Jüngere Raupenstadien

1, Jungraupe (2 mm) in Initialmine: 12. Juli 2011

2, mit Kot belegter Initialsack (2 mm): 14. Juli 2011

3, Sack (4 mm) nach erster Erweiterung: 16. Juli 2011

4-5, zweite und dritte Mine: 16. und 18. Juli 2011

6, Sack (6 mm) nach neuerlicher Erweiterung: 19. Juli 2011

7, vierte Mine: 20. Juli 2011

8-9, Raupe und wiederum erweiterter Sack: 21. Juli 2011

4. Fraßspuren und Befallsbild

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Genitalien

5.3.1. Männchen

5.4. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

6.2. Raupennahrungspflanzen

6.3. Nahrung der Raupe

  • [Caryophyllaceae:] Saponaria officinalis (Echtem Seifenkraut)

Bestimmbar über die Nahrungspflanze: An Echtem Seifenkraut (Saponaria officinalis) kommt in unserem Gebiet keine andere Coleophora-Art vor.

Die Säcke sind weißlich bis grau mit schwarzen Längsstreifen, Raupen von September (überwinternd) bis Mai.

(Autor: Peter Buchner)

6.4. Lebensweise

Franziska Bauer berichtet über detaillierte Zuchtbeobachtungen und wirft die Frage der Generationenfolge auf: [Forum].

6.5. Parasitoid

7. Weitere Informationen

7.1. Synonyme

7.2. Literatur

  • Erstbeschreibung: Heeger, G. (1848): Beyträge zur Naturgeschichte der Kerfe, in Beziehung auf ihre verschiedenen Lebenszustände, ihre Feinde in jedem Zustande, und ihre Nahrung, mit erläuternden Federzeichnungen. — Isis von Oken 1848 (5): 321-347 + Tafl. III-VI.
  • Milbradt, J. (2018): Coleophora saponariella Heeger, 1848 (Lepidoptera, Coleophoridae) Wiederfund für Bayern. — Galathea 34: 57-62. [PDF auf zobodat.at]
  • [SCHÜTZE (1931): 90]