Vorkommen
Länder:+33Kontinente:EUAS
Falter
Ssp. albarracinella (Agenjo, 1954)
Männchen
Weibchen
Ähnliche Arten
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Ssp. albarracinella (Agenjo, 1954)

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

Mehrfarbiges Braun, Querlinie an der Costa deutlich zweifarbig markiert, zweiter Fleck hat "vier" "Ecken". (Helmut Kolbeck) [Forum]

2.3. Ähnliche Arten

Catoptria pinella ist aber kleiner und intensiver gefärbt: Grundfarbe kräftig goldbraun, die weissen Striemenflecke stärker kontrastierend als bei Catoptria conchella. Catoptria pinella bewohnt vorzugsweise trockenwarme Biotope. Catoptria conchella ist eine boreo-alpine Art auf Wiesen in montaner bis alpiner Höhenlage. (Rudolf Bryner)

2. Der hintere Teil des Vorderflügels ist bei C. conchella deutlich bleicher, bei C. pinella fällt hier kaum ein Unterschied auf.

3. C. pinella besitzt eine subterminale Linie (weisslich oder gelblich), die sich bis zum Vorderrand erstreckt, bei C. conchella fehlt diese Linie.

Text und Grafik: Harald Lahm [Forum]

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„vielleicht von pinna Steckmuschel?“

Spuler 2 (1910: 194L)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Unterarten

4.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).
  • Lectotypus-Festlegung: Robinson, G. S. & E. Schmidt Nielsen (1983): The Microlepidoptera described by Linnaeus and Clerck. — Systematic Entomology 8: 191-242.
  • [SCHÜTZE (1931): 12]