Vorkommen
Länder:+19Kontinente:EU
Falter
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Beschreibung von John Curtis
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Fraßspuren und Befallsbild

1.3. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

Merkmale: breite dunkle Bestäubung am Vorderrand des Vorderflügels, Thorax ist dunkler als Grundfarbe, Flügelspannweite 7 - 11 mm (siehe auch [Forum])

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen
2.2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

2.4. Beschreibung von John Curtis

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

Während es für den Großen Ginsterrindenfalter (Batia lambdella) eine Reihe von Raupennachweisen unter alter Rinde von Besenginster- und Stechginster-Büschen gibt, sind zum kleinen Verwandten kaum Angaben zu den Präimaginalstadien zu finden. Einzige mir bekannte Literaturstelle ist die von Disqué (1895), der kurz und knapp schrieb: "erzog ich einigemale aus Akazienrinde. Eine Beschreibung der Raupe konnte ich bis jetzt noch nicht aufnehmen." Mit "Akazie" war hier sicher die "Falsche Akazie", also die Robinie (Robinia pseudacacia) gemeint, eine Pflanze, die wie die Ginster-Arten zu den Schmetterlingsblütlern (Papilionaceae) gehört. Völlig anders die Fundumstände der Raupe von Tina Schulz: hier wurden am 15. März Sorbus aucuparia-Zweige (Eberesche) mit Raupenspuren eingetragen, wobei die Raupe aus dem Holz heraus möglicherweise auch an älteren Flechten-Teilen nagte (siehe Fotos oben).

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Curtis, J. (1823-1840): British Entomology; Being Illustrations and Descriptions of the Genera of Insects Found in Great Britain and Ireland: Containing Coloured Figures from Nature of the Most Rare and Beautiful Species, and in Many Instances of the Plants upon which they are Found. Vol. VI. Lepidoptera, Part II. — [Not paginated]. London (E. Ellis & Co.).
  • Disqué, H. (1895): Biologische Mittheilungen über einige Kleinfalter. — Entomologische Zeitung 56 (7-9): 243-244. Stettin.
  • Erstbeschreibung: Haworth, A. H. (1828): Lepidoptera Britannica. Pars IV: 512-609. Londini (Richardus Taylor).