Vorkommen
Länder:+8Kontinente:EU
Männchen
Weibchen
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Männchen

2. Weibchen

3. Raupe

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Ähnliche Arten

Merkmal
Apocheima hispidaria
Lycia hirtaria
Fühlerfarbe
gelblich
grau-schwarz
Körpergröße im Vergleich
deutlich kleiner
deutlich größer
Thoraxbehaarung
sehr buschig
schwach ausgeprägt
Scheckung der Flügelfransen
rechteckig, dunkel
dreieckig, dunkel
Submarginalbinde
flügelsaumseitige Begrenzung der Submarginalbinde nur aus einigen dunklen Strichen bestehend, die ± parallel zur Costa verlaufen; Submarginalbinde insgesamt weniger hervorstechend als bei L. hirtaria
deutlich ausgeprägte Submarginalbinde aus fünf Linien (schwarz - grau - schwarz - grau - schwarz) mit konvex-konkavem Schwung
max. Abundanz
Februar/März
März/April

(Text: [Jürgen Rodeland], [Uwe Geulen] und [Thomas Fähnrich])

5.4. Diagnose Raupe

  • Warzen auf Abdominalsegmenten 4-6 lateral und dorsal deutlich hervortretend --> Phigalia pilosaria
  • Warze nur auf Abdominalsegment 5 und nur lateral deutlich hervortretend --> Apocheima hispidaria

Nach Kjeld Brem Sørensen im [Forum].

6. Biologie

6.1. Habitat

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

„hispidus borstig, rauhhaarig.“

Spuler 2 (1910: 100R)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Unterarten

7.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [99].
  • Ebert (2003) (= Ebert 9), 428-430