Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Raupe
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Ähnliche Arten

Flügel eher dachförmig als gewölbt geschlossen; Palpenenden breit abstehend beschuppt; weiße Längsstrieme gegabelt und mit costalwärtig anliegender Verdunkelung. [Oliver Rist im Forum].

Agriphila selasella wird manchmal mit einigen Formen von Agriphila tristella verwechselt. A. selasella ist eher kleiner und breitflügeliger, die weisse Strieme ist klar begrenzt, und durch Verdunkelung der Grundfarbe an den Striemenrändern noch deutlicher abgesetzt; Stirn der Falter ohne kegelförmige Spitze. [Rudolf Bryner im Forum]

Sehr gute Gegenüberstellung von Agriphila tristella und Agriphila selasella: [British Lepidoptera].

2.5. Genitalien

2.5.1. Männchen
2.5.2. Weibchen

2.6. Raupe

2.7. Erstbeschreibung

Hinweis: Die grauschwarzen Partien der Vorderflügel auf diesen Bildern waren ursprünglich weiß oder silberweiß (chemische Umwandlung des Farbstoffs Bleiweiß).

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„fragliche Ableitung von selas Wetterschein.“

Spuler 2 (1910: 193L)

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Literatur

  • Barrett, C. G. (1905): The Lepidoptera of the British Islands 10. Heterocera. Pyralidina—Tortricina: 1-384. pl. 425-469. London (Lovell Reeve and Co. Limited).
  • Erstbeschreibung: Hübner, J. [1796-1834]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 8: pl. 1-71.