Vorkommen
Länder:+10Kontinente:EU
Männchen
Weibchen
Kopula
Eiablage
Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Männchen

2. Weibchen

3. Kopula

4. Eiablage

5. Raupe

6. Jüngere Raupenstadien

7. Puppe

8. Ei

9. Diagnose

9.1. Männchen

9.2. Weibchen

9.3. Ähnliche Arten

Die halberwachsenen Raupen von Spiris striata und Euplagia quadripunctaria sind verwechslungsgefährdet, wenn man sie nur von oben betrachtet; Hinweise zur Unterscheidung: [Thomas Fähnrich im Forum].

9.4. Erstbeschreibung

10. Biologie

10.1. Habitat

11. Weitere Informationen

11.1. Etymologie (Namenserklärung)

„die Gestreifte.“

Spuler 2 (1910: 142L)

grammica: „γραμμή Strich.“

Spuler 2 (1910: 142L)

11.2. Andere Kombinationen

11.3. Synonyme

11.4. Taxonomie

Huemer (2013) erläutert den erneuten Gattungswechsel zurück zu Spiris: "Die Gattung wird in Fauna Europaea (Karsholt & Nieukerken, 2011) noch als Synonym zu Coscinia geführt, differiert jedoch genitalmorphologisch stark und wird daher von Witt & Ronkay (2012) als valides Genus behandelt."

Huemer (2013) macht außerdem auf die Bestimmungsproblematik nach Abtrennung von Spiris slovenica als eigene Art aufmerksam: "Tiere aus dem Süden Österreichs müssen überprüft werden, da dort die früher als Unterart geführte S. slovenica vorkommt. Die untersuchten Belege aus dem östlichen Österreich sind jedenfalls typische S. striata. Die angeblichen Nachweise aus Osttirol und Nordtirol müssen überhaupt bezweifelt werden."

11.5. Literatur

  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).