Verwechslungsträchtige Art, siehe Diagnose!
VorkommenLinks (1)
Länder:+36Kontinente:EUASNA
Falter
Kopula
Ausgewachsene Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Ähnliche Arten
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Kopula

1.3. Ausgewachsene Raupe

1.4. Fraßspuren und Befallsbild

1.5. Puppe

2. Diagnose

Achtung: Nach aktueller Meinung der [Zoologischen Staatssammlung München] und auch der [AG Hess. Lepidopterologen vom Senckenberg-Museum] ist eine Unterscheidung von Rheumaptera subhastata ohne Barcode oder Genitaluntersuchung unmöglich! Das heißt, dass die oft erwähnten Unterschiede in Zeichnung und Größe praktisch wertlos sind. Dementsprechend sind die hier auf dieser Seite gezeigten Falter, die nicht einem Barcoding oder einer Genitaluntersuchung unterzogen wurden, bis auf Weiteres zumindest als fraglich anzusehen.

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Ähnliche Arten

Im Durchschnitt ist R. subhastata kleiner als R. hastata. Aber es gibt in den Alpen Tiere beider Arten, die sich größenmäßig kaum unterscheiden. (Egbert Friedrich)

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„hasta Speer, wegen der einer Speerspitze ähnlichen weißen Zeichnung im schwarzen Außenrand der Flügel.“

Spuler 2 (1910: 59L)

thulearia: „Thule, im Altertum eine Insel im hohen Norden, wegen des Vorkommens in Island.“

Spuler 2 (1910: 59R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Unterarten

4.5. Literatur

  • Ebert & Steiner (2001) (= Ebert 8), 411-414.
  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).