VorkommenLinks (1)
Länder:+12Kontinente:EU
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

Die beiden hellen Adern auf der 2. Feder der Vorderflügel (bei Bild 2 mit parallelen roten Linien hervorgehoben) sind bei den sonst ähnlichen Arten nicht so deutlich ausgeprägt bzw. gar nicht sichtbar.

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Raupennahrungspflanzen

3.3. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Pentanema montanum [= Inula montana] (Berg-Alant)
  • [Asteraceae:] Pentanema conyzae [= Inula conyzae, Inula conyza] (Dürrwurz, Dürrwurz-Alant)
  • [Asteraceae:] Pentanema hirtum [= Inula hirta] (Rauhaariger Alant, Rauher Alant, Rauer Alant)
  • [Asteraceae:] Pentanema ensifolium [= Inula ensifolia] (Schwertblättriger Alant, Schwert-Alant)
  • [Asteraceae:] Pentanema helveticum [= Inula helvetica, Inula vaillantii] (Schweizer Alant)
  • [Asteraceae:] Pentanema helenioides [= Inula helenioides]
  • [Asteraceae:] Pentanema oculus-christi [= Inula oculus-christi] (Christusaugen-Alant)
  • [Asteraceae:] Inula helenium (Echter Alant)

Die Raupe lebt an Alant-Arten (Inula sp. s.l., heute meist zu Pentanema gestellt) trockenwarmer Standorte, in deren Blätter sie Löcher frisst. Aus Mitteleuropa werden oben Nachweise an Inula hirta und Inula conyzae gezeigt. Savchuk & Kajgorodova (2015) berichten über Raupenfunde auf der Krim (Ukraine) an Inula ensifolia. Gielis (1996) führt noch verschiedene Quellen für Angaben zu Inula montana, Inula vaillantii, Inula helenium (als "Inula hellenium"), Inula helenioides und Inula oculus-christi (als "Inula oculus christi") an. Die Angabe zu Inula montana stammt dabei aus der Erstbeschreibung von Ragonot (1875).

(Autoren: Heidrun Melzer & Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Faunistik

Šumpich (2013: 26) meldete die Art als neu für Kroatien: "Krk island, Baščanska Draga, 21.–22.viii.1994, 1 ♂. Mainly south European species, but in the Balkans known only from Macedonia and Romania. First record for Croatia."

4.3. Literatur