VorkommenLinks (1)
Länder:+27Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

Diese Art variiert in der Größe (meine Sammlungsbelege haben eine Spannweite von 11 mm bis 19 mm), aber auch die Ausprägung der hellen und dunklen Zeichnungselemente ist nicht konstant. (Friedmar Graf)

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

Monochroa lucidella findet man um Gewässer, Gräben oder feuchte Stellen. Den Falter kann man an trüben Tagen aufscheuchen, er kommt aber auch ans Licht. [Friedmar Graf]

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Unterarten

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung der ssp. immaculatella: Huemer, P. (1996): Monochroa lucidella immaculatella ssp. n. aus den Verlandungszonen des Kalterer Sees in Südtirol (Italien) (Lepidoptera: Gelechiidae). — Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen 48 (1-2): 23-28. [PDF auf researchgate.net].
  • Huemer, P. & S. Erlebach (2003): Typenkatalog der Schmetterlinge (Lepidoptera) der Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum. — Veröffentlichungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum 83: 95-152 [PDF auf zobodat.at].
  • [SCHÜTZE (1931): 43]
  • Erstbeschreibung: Stephens, J. F. (1834): Illustrations of British Entomology; or, a Synopsis of Indigenous Insects: Containing their Generic and Specific Distinctions; with an Account of their Metamorphoses, Times of Appearance, Localities, Food, and Economy, as Far as Practicable. Haustellata 4: 1-434 + pl. 33-41.