VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:AS
Inhalt

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Slamka (2013: 127) erläutert seine Namenswahl: "Named after the eminent Austrian Lepidopterologist Ernst Arenberger." Von Ernst Arenberger wurde auch der Holotypus der Art gesammelt.

3.2. Taxonomie

Die Erstbeschreibung beruht auf einem einzigen Weibchen. Slamka (2013: 127) stellt daher fest: "For confirmation of taxonomic status of this species it is necessary to obtain further specimens from the type locality, especially males."

3.3. Faunistik

Die Art ist nur durch den Holotypus aus dem Süden des asiatischen Teils der Türkei bekannt.

3.4. Typenmaterial

Slamka (2013: 127) teilt mit: "Holotype female, Asia Minor [Turkey], 30 km NW Silifke near Yenisu, 19.vi.1990, "Türkei expedition M. u. E. Arenberger, E. M. u. M. Lödl", gen. prep. 386 Slamka, coll. Ernst Arenberger (Vienna)."

(Autor: Erwin Rennwald)

3.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Slamka, F. (2013): Pyraloidea of Europe (Lepidoptera). Volume 3. Pyraustinae & Spilomelinae. Identification - Distribution - Habitat - Biology. — 357 S., 133 Taf. mit Genitalabb., 31 Farbtaf. mit fast 1100 Bildern – Bratislava (Eigenverlag František Slamka).