Vorkommen
Länder:+13Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Apiaceae:] Aegopodium podagraria (Giersch, Geißfuß)

4. Weitere Informationen

4.1. Faunistik und Taxonomie

Die Art wurde aus Japan beschrieben, in Europa ist sie mit der Subspecies L. v. mieana Falck & Karsholt, 1998, vertreten, die nach Haslberger & Segerer (2016) möglicherweise bona sp. ist. Aus Deutschland wurde die Art erstmals von Sutter (2000) aus Thüringen gemeldet, danach von Pröse, H. & G. Nowak (2001) für Bayern (ein Belegtier mit Etikett "10.vi.86, Höllental, Oberfranken, leg. H. Pröse"). Hausenblas (2006) berichtet über vier Belege der ssp. L. v. mieana aus Baden-Württemberg. Schmid (2007) meldet dieselbe Unterart mit einem Fang eines genitaldeterminierten Männchens in Graubünden für die Schweiz und erwähnt einen Nachweis von Huemer (2005) für Vorarlberg/Österreich. Schon Pröse & Nowak (2001) vermuteten: "Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich in den Sammlungen weiteres L. virulenta-Material unter L. reliquana oder sogar L. botrana finden läßt."

(Autor: Erwin Rennwald)

Huemer (2013) kann für Österreich allerdings keine weiteren Funde melden: "Der einzige Nachweis aus Österreich stammt aus Vorarlberg (Schnepfau, Bühlenvorsäß, 730 m, 31.5. + 9.6.2003, leg. Huemer) (Huemer, 2005)."

Huemer (2016) meldet den Erstnachweis für Südtirol und damit für Italien.

4.2. Typenmaterial

Subspecies L. v. mieana

Falck & Karsholt (1998: 124): “Holotype ♂, Denmark, NEZ, Asserbo, 31.v.1986 (P. Falck; gs. PF 1646; ZMUC).” — Paratypen: 11 ♂♂ und 6 ♀♀ aus Dänemark und Norwegen.

4.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Bae, Y.-S. & F. Komai (1991): A Revision of the Japanese Species of the Genus Lobesia Guenée (Lepidoptera, Tortricidae), with Description of a New Subgenus. — 蝶と蛾 [Tyô to Ga] 42 (2): 115-141 [hier: 127-129 + figs. 3, 4, 13, 22, 29, 37, 41] [PDF auf ci.nii.ac.jp].
  • Erstbeschreibung der Subspecies L. v. mieana: Falck, P. & O. Karsholt (1998): Lobesia virulenta Bae & Komai, 1991 recorded for the first time in Europe, with description of a new subspecies (Lepidoptera, Tortricidae). — Entomologiske Meddelelser 66 (1): 117-126. [PDF auf danbif.dk]
  • Hausenblas, D. (2006): Korrekturen und Ergänzungen zur Mikrolepidopterenfauna Baden-Württembergs und angrenzender Gebiete. — Mitteilungen des Entomologischen Vereins Stuttgart 41 (1/2), 3-28 [PDF auf zobodat.at].
  • Huemer, P. (2005): Die Kanisfluh im Bregenzerwald (Vorarlberg), ein «Hot Spot» der Biodiversität für Schmetterlinge (Lepidoptera). — Vorarlberger Naturschau – Forschen und Entdecken 16: 9-92 [PDF auf zobodat.at].
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Huemer, P. (2016): DNA-Barcoding der Schmetterlinge (Lepidoptera) des zentralen Alpenraumes (Tirol, Südtirol) - weitere faunistische Landesneufunde. — Wissenschaftliches Jahrbuch der Tiroler Landesmuseen 2016: 36-49.
  • Pröse, H. & G. Nowak (2001): Nola subchlamydula Staudinger, 1871, Eana cyanescana (Réal, 1953) und Lobesia virulenta Bae & Komai, 1991 - drei für Bayern neue Schmetterlingsarten (Lepidoptera: Nolidae, Tortricidae). — Beiträge zur bayerischen Entomofaunistik 4: 29-31.
  • Schmid, J. (2007): Schweizer Erstfunde von Kleinschmetterlingen aus Graubünden (Lepidoptera: Nepticulidae, Tineidae, Bucculatricidae, Agonoxenidae, Blastobasidae, Gelechiidae, Tortricidae, Pyralidae). — Mitteilungen der Entomologischen Gesellschaft Basel 57 (2-4): 124-131.
  • Sutter, R. (2000): Lobesia virulenta Bae & Komai, 1991 (Lep., Tortricidae) neu für Deutschland. — Entomologische Nachrichten und Berichte 44 (3): 201-202.

4.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)