Vorkommen
Länder:+3Kontinente:EUAF
Falter
Inhalt

1. Falter

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

  • [Solanaceae:] Solanum aethiopicum (Äthiopische Eierfrucht)

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

"Latinized africensis, derived from the continent of Africa from where the type material originates and referring to the widespread distribution of this species on the African continent" (Mally et al. 2015).

3.2. Typenmaterial

Mally et al. (2015) teilen mit: "Holotype ♂ [red-circled label] “Holo- | type”, “WEST AFRICA: | H.S. Le Marquand. | 11. xi. 48”, BM Pyralidae slide 23118 (BMNH)."

3.3. Taxonomie

Die Tiere aus Afrika wurden bis zur Arbeit von Mally et al. (2015) zur - nach jetziger Erkenntnis - rein asiatisch verbreiteten Leucinodes orbonalis gerechnet. Damit bleibt unklar, ob die letztgenannte Art überhaupt regelmäßiger nach Europa verschleppt wurde oder nicht.

3.4. Faunistik

In Westafrika weit verbreitet. Nach Mally et al. (2015) die am häufigsten nach Europa eingeschleppte Art der Gattung. Konkret untersucht wurden folgende Tiere aus den Niederlanden und Großbritannien:

  • "THE NETHERLANDS (IMPORT). 1♂ Schiphol (Amsterdam), import Ghana, 18.ix.2009, ex larva 22.ix.2009, ex pupa 1.x.2009, leg. P. Dekker, det. M v. d. Straten, prep. RM501, DNA voucher SMTD Lep946, DNA Barcode BC MTD 01816 (NPPO); 1♀ Schiphol (Amsterdam), import Ghana, 18.ix.2009, ex larva 23.ix.2009, ex pupa 1.x.2009, leg. P. Dekker, det. M. v. d. Straten, prep. RM640 (NPPO);
  • GREAT BRITAIN (IMPORT). 1 ♂ London Airport, import Zimbabwe (Rhodesia), 1965; 1♂ 1♀ import Nigeria, ex tomatoes, London Airport xi.1965 (FERA)".

3.5. Literatur