Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Erwachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Erwachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Geschlecht nicht bestimmt

5.4. Raupe

Zur Unterscheidung der Raupe von Lacanobia oleracea: Der helle Seitenstreifen ist dicker und schärfer abgegrenzt und auch nicht gelb, sondern eher weiß (mit +-leichtem Gelbton). Grüne Raupenformen gibt es allerdings auch bei Lacanobia splendens. Text: Egbert Friedrich im [Forum].

5.5. Erstbeschreibung

Später hierzu erschienener Text

6. Biologie

6.1. Habitat

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

splendens glänzend.

(Spuler 1908)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den Angaben von Hemming (1937: 257 und 178-179). Für die Tafel 85 gibt Hemming als Zeitspanne, innerhalb der sie publiziert wurde, “[July 1803]-[1808]” an, für den Text 22. Dezember 1823.

(Autor: Jürgen Rodeland)

7.4. Literatur

  • Hemming, F. (1937): A bibliographical and systematic account of the entomological works of Jacob Hübner and of the supplements thereto by Carl Geyer[,] Gottfried Franz von Frölich and Gottlieb August Wilhelm Herrich-Schäffer. Volume 1: i-xxxiv, 1-605. London (Royal Entomological Society of London).
  • Erstbeschreibung: Hübner, J. [1800-1838]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 4: pl. 1-185.
  • Hübner, J. [1805-1823]: Sammlung europäischer Schmetterlinge. Der Ziefer 4. Heer. Insectorum Ordo IV.: Titelseite, [i]-[iv], [i]-[iv], 1-194. Augsburg.