VorkommenLinks (0)
Länder:+2Kontinente:EU
Geschlecht nicht bestimmt
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Saxifragaceae:] Saxifraga paniculata (Rispen-Steinbrech)
  • [Saxifragaceae:] Saxifraga crustata [= S. incrustata] (Krusten-Steinbrech)

"Die Raupen leben zuerst minierend, dann zwischen versponnenen Blättern von Saxifraga paniculata Mill. und S. incrustata Vest;" (Huemer & Tarmann 1992).

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Zur Derivatio nominis schreiben die Autoren der Erstbeschreibung (Huemer & Tarmann 1992): "Herrn Dr. J. Klimesch (Linz) in Dankbarkeit gewidmet." Ein Teil der Paratypen war 1950 von J. Klimesch gesammelt worden.

4.2. Typenmaterial

Huemer & Tarmann (1992) schreiben zur Typenserie:

"Holotypus ♂: "Italia sept., Prov. Udine, Montasio Malga Pecol, 1600 m, 24.6.1989 el., leg. leg. Huemer, Tarmann % Saxifraga panic." "YPO 17 ♂ P. Huemer" (TLMF)."

Paratypen: Italien 1 ♂, 7 ♀ , gleiche Daten wie Holotypus, 29.6.-9.8.1989 el. (TLMF); 1 ♂ Alpi Giulie, Sella Nevea 1200-1400 m, 20.VI.1950, leg. Klimesch; 3 ♂, 2 ♀, Alpi Giulie, Altiplano Montasio 1600 m, 20.VI.1950, leg Klimesch; 3 ♂, gleiche Daten, aber 1800 m, M.VI.1950 (AREN; KLIM; MCSNM); 2 ♂, 3 ♀, Prov. Udine, Interneppo 30.V.-27.VI.1968 (KLIM). Jugoslawien: 1 ♂, [Slowenien] Carniolia, Crna Prst, 22.VII.1913, leg Kautz; 2 ♀, gleiche Daten, aber 17.VII.1899, leg. Penther (NMW); 1 ♀, Slowenien, Kamno, Vrsno 750 m, el. 14.VI.19990 (Saxifraga incrustata), leg Huemer (TLMF)."

4.3. Faunistik

Nach Huemer & Tarmann (1992) ist die Art "Lediglich aus den Julischen Alpen (Italien, Jugoslawien) bekannt." Mit "Jugoslawien" war hier das heutige Slowenien gemeint. Die Tiere dieser Art wurden bis zu ihrer Erstbeschreibung zu Kessleria albescens gestellt, die aber erst westlich der Julischen Alpen vorkommt.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)