VorkommenLinks (0)
Länder:+18Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

Zwei Falter wurden hier bis zum 27. Januar 2021 irrtümlich gezeigt und wurden nach Jordanita globulariae verschoben.

2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„die bei Buda = Ofen-Pest [Budapest, Ungarn] vorkommende.“

Spuler 2 (1910: 168L)

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Faunistik

Nach Sauter & Whitebread (2005) kommt die Art nicht in der Schweiz vor. "Streichen, das angebliche Ex. aus Casaccia GR erwies sich als J. hispanica (Alberti, 1937) (Guenin 1998). Das Vorkommen von J. hispanica in der Schweiz ist aber sehr unwahrscheinlich."

3.5. Literatur

  • Guenin, R. (1997): Jordanita budensis. — In: Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz (Hrsg.) (1997): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Arten, Gefährdung, Schutz. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 2: 396-399. Egg (Fotorotar AG).
  • Sauter, W. & S. Whitebread (2005): Die Schmetterlinge der Schweiz (Lepidoptera). 9. Nachtrag. — Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft, Bulletin de la Société Entomologique Suisse, 78 (1/2): 59-115. [Digitalisat auf e-periodica.ch]
  • Erstbeschreibung: Speyer, Ad. & Au. Speyer (1858): Die geographische Verbreitung der Schmetterlinge Deutschlands und der Schweiz. Nebst Untersuchungen über die geographischen Verhältnisse der Lepidopterenfauna dieser Länder überhaupt. Erster Theil. Die Tagfalter, Schwärmer und Spinner. (Papilio, Sphinx et Bombyx s. l.). I-XVI, 1-478. Leipzig (Wilhelm Engelmann).

3.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)