vorläufig anhand eines Einzelexemplars beschriebene Art
VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:EU
Inhalt

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

"La nouvelle espèce est amicalement dédiée à Claude Tautel, "geometrologue" bien connu de tous, en reconnaissance de l'oeuvre déjà accomplie pour la connaissance des Geometridae."

3.2. Taxonomie und Faunistik

Nel & Varenne (2021) fanden am 1. September 2021 beim Lichtfang in Südfrankreich ein extrem kleines Exemplar einer Idaea, das sie keiner bekannten europäischen Art zuordnen konnten, und das auch nicht zu den bekannten Arten Nordafrikas passen wollte. Genitaliter bestand noch am ehesten Ähnlichkeit - aber keine Übereinstimmung - mit Idaea fractilineata ssp. subrufaria. Mit einer Spannweite von nur 9,5 mm fällt das Tier völlig aus dem Rahmen. Barcoding des Exemplars ist beauftragt, die Autoren beschlossen aber, nicht auf das Ergebnis zu warten, sondern eine vorläufige Artbeschreibung ("description préliminaire") einschließlich Benennung abzugeben.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.3. Typenmaterial

Nel & Varenne (2021: 287) schreiben zum Holotypus: "HOLOTYPE mâle : France, Bouches-du-Rhône, Ceyreste, le Grand Caunet, ZL Parc national des Calanques, 400 m, 01.IX.2021, J. Nel leg., prép. gen. JN n° 35363, coll. J. Nel à La Ciotat (sera déposé ultérieurement au Tiroler Landesmuseum à Innsbruck, Autriche)."

3.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Nel, J. & T. Varenne (2021): Description préliminaire d'Idaea tauteli sp. n., découverte en zone limitrophe du parc national des Calanques (Bouches-du-Rhône) (Lepidoptera, Geometridae, Sterrhinae). — Revue de l’Association Roussillonnaise d’Entomologie, 30 (4): 287-289.