Verwechslungsträchtige Art!
Häufig. Falter von Juni bis August, Raupe vom Sommer, überwinternd, bis Mai an krautigen Pflanzen.
Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Puppe

5. Diagnose

Vorderflügel braun mit graubrauner bis schwach dunkelbrauner Tendenz, in der Regel ohne gelblichbraunen Einschlag. Makeln seltener dunkler als die Grundfarbe. Hinterflügel beim Männchen weißlich mit bräunlichem Außenrand und Adern, beim Weibchen bräunlich mit hellerer Basis. [Axel Steiner] (vgl. H. octogenaria)

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Genitalien

5.3.1. Männchen
5.3.2. Vergleich Hoplodrina blanda/Hoplodrina octogenaria

5.3.3. Weibchen

6. Biologie

6.1. Habitat

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

blanda: blandus, -a, -um (lat.) schmeichelnd, reizend.

taraxaci: vom Löwenzahn (lat. Taraxacum), eine der Nahrungspflanzen. (Text: Axel Steiner)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Synonyme

7.4. Unterarten

7.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [77].