Vorkommen
Länder:+22Kontinente:EU
Falter
Puppe
Männchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Verhaltensweise
Inhalt

1. Falter

2. Puppe

3. Diagnose

Glyphipterix simpliciella ist eine schmalflügelige und kleine Art (Flügelspannweite von 6-9 mm). Der weisse Hakenfleck am Vorderflügelinnenrand ist schmal, manchmal reduziert oder ganz erloschen. (Rudolf Bryner)

3.1. Männchen

3.2. Ähnliche Arten

Es besteht Verwechslungsgefahr mit kleinen Exemplaren von Glyphipterix equitella, welche jedoch satter gefärbt sind und vor dem Ocellfleck im Flügelapex zusätzliche Silberschuppenflecke besitzen. Eine Unterscheidung von Glyphipterix schoenicolella ist zudem oft nur ganz schwierig. (Rudolf Bryner) [Forum]

3.3. Genitalien

3.3.1. Männchen
3.3.2. Weibchen

3.4. Erstbeschreibung

4. Biologie

4.1. Habitat

4.2. Raupennahrungspflanzen

4.3. Nahrung der Raupe

  • [Poaceae:] Dactylis glomerata (Gewöhnliches Knäulgras)

4.4. Verhaltensweise

5. Weitere Informationen

5.1. Andere Kombinationen

5.2. Synonyme

5.3. Literatur

  • [SCHÜTZE (1931): 26]
  • Stainton, H. T. (1870): The natural history of the Tineina 11: I-XIII, 1-330, pl. I-VIII. London (John van Voorst) – Paris (Deyrolle) – Berlin (E. S. Mittler und Sohn). — Digitalisat auf archive.org: [266-277], [pl. VII fig. 3] (unter dem Namen Glyphipterix fischeriella).
  • Erstbeschreibung: Stephens, J. F. (1834): Illustrations of British Entomology; or, a Synopsis of Indigenous Insects: Containing their Generic and Specific Distinctions; with an Account of their Metamorphoses, Times of Appearance, Localities, Food, and Economy, as Far as Practicable. Haustellata 4: 1-434 + pl. 33-41.