Vorkommen
Länder:+3Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Anacardiaceae:] Rhus coriaria (Gerber-Sumach)
  • [Anacardiaceae:] Pistacia terebinthus (Terpentin-Pistazie)
  • [Anacardiaceae:] Pistacia lentiscus (Mastixstrauch, Wilde Pistazie)

Wie bei Eutelia adulatrix leben auch hier die Raupen an Sumachgewächsen (Anacardiaceae). Wolfgang Wagner schreibt auf seiner Artseite auf [http://www.pyrgus.de/Eutelia_adoratrix.html] pyrgus.de]: "Auf Samos scheinen sie nur an Rhus coriaria vorzukommen, während aus Kroatien Pistacia genannt wird." Und er erläutert weiter: "Auf Samos ist Rhus coriaria ein Pioniergehölz auf aufgegebenem Kulturland, an Straßenrändern oder Brandflächen." Die Angaben aus Kroatien betreffen die Arbeit von Wagner (1925), der zahlreiche Raupen fand und erläuterte: "Als Nährpflanze scheint Pistacia terebinthus bevorzugt zu werden; nur eine einzige Raupe fand ich auch an Pistacia lentiscus" - in der betreffenden Region fehlt Rhus coriaria ganz.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„die Anbeterin.“

Spuler 1 (1908: 276R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Nach der Fußnote der Inhalts-Übersicht der Iris 4 wurde Heft 2, S. 193-348 Mitte Februar 1892 ausgegeben.

(Autor: Jürgen Rodeland)

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Staudinger, O. (1892): Neue Arten und Varietäten von Lepidopteren des paläarktischen Faunengebiets. — Deutsche entomologische Zeitschrift Iris 4 (2): 224-339 + Taf. III-IV.
  • Wagner, F. (1925) Die Raupe und Puppe von Eutelia adoratrix Stgr. — Zeitschrift des Österreichischen Entomologen-Vereines, 10 (8): 73-74. [PDF auf zobodat.at]