Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EUAS
Inhalt

2. Weitere Informationen

2.1. Etymologie (Namenserklärung)

Vojnits & De Laever (1978: 237): “repentina = indicental, unexpected”

2.2. Verbreitung

Es handelt sich um eine Art, die ihre Heimat im östlichen Russland, in Korea, China und Japan hat und die mit Importen der baumförmigen Lamiacee Mosla dianthera in einen fünf Hektar großen Park in Novomoskowsk (Tula-Provinz, Russland) eingeschleppt wurde. Die Einschleppung muss zwischen 1950 und 1990 mit den entsprechenden Pflanzen erfolgt sein, die Mikropopulation wurde aber erst am 4. Juni 2000 entdeckt.

2.3. Typenmaterial

Vojnits & De Laever (1978: 238): “Holotype ♂: “Hoeng-Shan, (900 m) Provinz Hunan, China 13. 4. 1933. H. Höne” “Gen. prep. No. 10.919 ♂ Dr. A. Vojnits, Budapedt TTM”. Paratypes: 1. “Hoeng-Shan. (900 m) Provinz Hunan, China”, 12. IV. (2 ♂♂, 1 ♀), 13. IV. (1 ♂, 1 ♀), 15. IV. (3 ♀♀), 16. IV, (2 ♀♀), 19. IV. (1 ♀), 18. X. 1933 (1 ♀). – 2. “Tapaishan im Tsinling Sued-Shensi. Ca. 3000 m”, 25. VIII. 1936 (1 ♂). – 3. “Li-kiang (China). Provinz Nord-Yuennan”, 28. VIII. 1934 (1 ♀) leg. H. Höne.

Holotype deposited in the Zoologisches Forschungsinstitut und Museum A. Koenig, Bonn, paratypes in the same institution and in the Hungarian Natural History Museum Budapest.

Slides: Nos. 10.867, 10.919, 10.922, 10.940 (♂♂); 10.866, 10.868, 10.869, 10.917, 10.918, 10.939 (♀♀), gen. prep. A. Vojnits.”

2.4. Literatur