VorkommenLinks (1)
Länder:+18Kontinente:EU
Falter
Raupe
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Genitalien

Häufigster Zweck: Bestätigung der Bestimmung dieser seltenen Art, Unterscheidung von E. pimpinellata

2.2.1. Männchen

Die ♂ Genitalien sind nicht leicht charakterisierbar, am Besten noch durch die Kombination folgender Merkmale:

  • Aedeagus mit 3 kleinen bis mittelgroßen Cornuti, alle spitz und ohne Schuppen (1), ein langer gerader röhrenförmiger Cornutus (2) und an der Basis der Vesica ein kleiner unregelmäßig rundlicher Cornutus (3)
  • Sternit 8 (Ventralplatte) am Ende mit kleinem U-förmigem Ausschnitt und abgerundeten Ecken (4).
2.2.2. Weibchen

Die ♀ Genitalien sind gut charakterisierbar:

  • Ein schmales, dornenloses sklerotisiertes Band (1) zieht vom Bursahals zum Ansatz des Ductus seminalis
  • rechter Rand dieses Bandes mit feinen Dornen (2) kammartig besetzt

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

euphrasiata: „Euphrasia Augentrost, als Nahrungspflanze.“

Spuler 2 (1910: 73L)

3.2. Synonyme

3.3. Faunistik

Nach Trusch et al. (2012) ist die Art in Deutschland „ausgestorben oder verschollen“; die letzten Nachweise erfolgten hier „vor 1993“.

3.4. Literatur