Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Raupe
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Diagnose

3.1. Männchen

3.2. Weibchen

3.3. Geschlecht nicht bestimmt

3.4. Genitalien

Häufigster Zweck: Bestimmung abgeflogener Falter, Unterscheidung von E. selinata, E. subfuscata und evtl. weiteren Arten

3.4.1. Männchen
3.4.2. Weibchen

Bei den ♀ Genitalien sei hervorgehoben:

  • Ductus seminalis entspringt auf einer „schlotförmig“ vorgezogenen Aufwölbung des sklerotisierten Ductus bursae (1)

3.5. Erstbeschreibung

Darin indizierte Abbildungen

4. Biologie

4.1. Habitat

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

„tri dreifach, signum Zeichen, nach den drei schwarzen Vorderrandsflecken der Vorderflügel.“

Spuler 2 (1910: 75L)

5.2. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von Heppner (1982). Obwohl die Tafel 28 bereits 1846 erschienen ist, darf sie nach den Bestimmungen des ICZN nicht als Erstbeschreibung gelten, denn die Nomenklatur auf dieser Tafel ist nicht binominal.

5.3. Literatur

  • Ebert (2003) (= Ebert 9), 161-163
  • Heppner, J. B. (1982): Dates of selected Lepidoptera literature for the western hemisphere fauna. — Journal of the Lepidopterologists' Society 36 (2): 87-111.
  • Erstbeschreibung: Herrich-Schäffer, G. A. W. („1847“) [1843-1855]: Systematische Bearbeitung der Schmetterlinge von Europa, zugleich als Text, Revision und Supplement zu Jakob Hübner's Sammlung europäischer Schmetterlinge. Dritter Band. Die Spanner: 1-184, Index 1-34, pl. 1-90. Regensburg (G. J. Manz).