Vorkommen
Länder:+22Kontinente:EU
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Genitalien

Häufigster Zweck: Bestimmung abgeflogener Falter, Unterscheidung gegenüber E. inturbata

4.3.1. Männchen

Die ♂ Genitalien sind durch die Kombination folgender Merkmale charakterisiert:

  • Aedeagus mit 2 Cornuti, eines davon (1) etwa U-förmig
  • Sternit 8 (Ventralplatte) ab der Basis mit schmaler Randverdickung (2), die sich gegen das Ende weiter verschmälert, zuletzt aber verbreitert und stumpf ausläuft
4.3.2. Weibchen

Die ♀ Genitalien sind durch Kombination folgender Merkmale unverwechselbar:

  • Ductus bursae (1) lang und schmal, seitlich am Corpus busae ansetzend
  • Antrum (2) ebenfalls sehr lang und schmal
  • Spitzen der Apophysen (3) spatelig verbreitert

4.4. Erstbeschreibung

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

„tenuis zart, nach der Kleinheit des Falters.“

Spuler 2 (1910: 80R)

5.2. Andere Kombinationen

5.3. Literatur