VorkommenLinks (1)
Länder:+15Kontinente:EUASNA
Falter
Raupe
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Ericaceae:] Rhododendron tomentosum [= Ledum palustre] (Sumpf-Porst)
  • [Ericaceae:] Vaccinium uliginosum (Moorbeere)

Die Vorkommen der Art sind an Sumpf-Porst gebunden, auch wenn die Raupe gelegentlich an anderen Pflanzen dieser Standorte (Vaccinium uliginosum, Salix cinerea) fressen kann, und eine Zucht mit diesen Pflanzen möglich ist.

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

hyperboreata: „hyperboreus im äußersten Norden vorkommend.“

Spuler 2 (1910: 81L)

4.2. Synonyme

4.3. Unterarten

Die Art wurde aus Labrador beschrieben. Die Vorkommen in Europa beziehen sich auf die ssp. hyperboreata (Staudinger, 1861)

4.4. Faunistik

Das Vorkommen in Deutschland ist auf kleine Teile von Schleswig-Holstein, Niedersachsen (ob noch?), Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beschränkt.

4.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Möschler, H. B. (1860): Beiträge zur Lepidopteren-Fauna von Labrador. — Wiener Entomologische Monatschrift 4: (11) 329-368, (12) 369-381.