Vorkommen
Länder:+11Kontinente:EU
Falter
Kopula
Raupe
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Prädatoren
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Raupe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Geschlecht nicht bestimmt

4.4. Ssp. auralis (Osthelder, 1935)

4.4.1. Geschlecht nicht bestimmt

4.5. Genitalien

4.5.1. Männchen
4.5.2. Weibchen

4.6. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Habitat

5.2. Nahrung der Raupe

Nach Goater et al. (2005) ist die Art ziemlich polyphag und frisst alle möglichen Pflanzen im Wasser. Sie listen auf:

  • [Potamogetonaceae:] Potamogeton natans (Schwimmendes Laichkraut)
  • [Potamogetonaceae:] Potamogeton polygonifolius [= Potamogeton oblongus] (Knöterich-Laichkraut)
  • [Potamogetonaceae:] Potamogeton gramineus [= Potamogeton heterophyllus] (Gras-Laichkraut, Grasartiges Laichkraut, Grasblättriges Laichkraut)
  • [Potamogetonaceae:] Potamogeton perfoliatus (Durchwachsenes Laichkraut)
  • [Potamogetonaceae:] Potamogeton lucens (Glänzendes Laichkraut, Spiegelndes Laichkraut)
  • [Potamogetonaceae:] Potamogeton pectinatus (Kamm-Laichkraut)
  • [Potamogetonaceae:] Potamogeton pusillus (Gewöhnliches Zwerg-Laichkraut)
  • [Potamogetonaceae:] Polygonum amphibium (Wasser-Knöterich)
  • [Nymphaeaceae:] Nymphaea alba (Weiße Seerose)
  • [Nymphaeaceae:] Nuphar lutea [= Nuphar luteum] (Gelbe Teichrose, Gelbe Teichmummel)
  • [Menyanthaceae:] Nymphoides peltata (Europäische Seekanne)
  • [Plantaginaceae:] Callitriche palustris (Sumpf-Wasserstern)
  • [Hydrocharitaceae:] Hydrocharis morsus-ranae (Europäischer Froschbiss)
  • [Alismataceae:] Alisma plantago-aquatica (Gewöhnlicher Froschlöffel, Gemeiner Froschlöffel)
  • [Typhaceae:] Sparganium emersum [= Sparganium simplex] (Einfacher Igelkolben)
  • [Boraginaceae:] Myotis laxa [= Myotis caespitosa] (Rasen-Vergissmeinnicht)
  • [Poaceae:] Catabrosa aquatica (Quellgras)
  • [Poaceae:] Leersia sp. (Reisquecke)

Selbst Süßgräser befinden sich in der Liste. Insgesamt spielen aber doch Laichkräuter (Potamogeton) die zentrale Rolle, allen voran das häufige Schwimm-Laichkraut. Ein Grund für die Auswahl der späteren Raupennahrung dürfte im Eiablageverhalten des Weibchens zu sehen sein: Es landet zur Eiablage auf einem Blatt auf der Wasseroberfläche, das breiter sein muss als die Spannweite der Beine des Weibchens - und das sind nun mal häufig Laichkräuter, See- oder Teichrosen oder der Wasser-Knöterich. Die Eiablage an diesen Pflanzen erfolgt dann knapp unter dem Wasserspiegel.

(Autor: Erwin Rennwald)

5.3. Prädatoren

6. Weitere Informationen

6.1. Etymologie (Namenserklärung)

nymphaeata Wasserpflanze.“

Spuler 2 (1910: 221R)

6.2. Andere Kombinationen

6.3. Synonyme

6.4. Unterarten

6.5. Literatur