Vorkommen
Länder:+2Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Fraßspuren
Puppe
Männchen
Männchen
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Fraßspuren

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Genitalien

5.2.1. Männchen

6. Biologie

6.1. Nahrung der Raupe

  • [Lamiaceae:] Nepeta parviflora (Kleinblütige Katzenminze)

Savchuk & Kajgorodova (2017: 116) gelang die Klärung der Biologie der Art. Sie fanden auf der Krim Raupen, mit einigen Seidenfäden angesponnen, an den oberen Blättern von Nepeta parviflora.

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

Bidzilya & Budashkin (2015) teilen mit: "The specific name refers to the intermediate position of the new species between D. unifasciella and D. cervinella.".

7.2. Taxonomie

Die Art steht zwischen Dirhinosia unifasciella und Dirhinosia cervinella.

7.3. Typenmaterial

Bidzilya & Budashkin (2015) schreiben: "Holotype, ♀, Crimea, Koktebel vic., SW slope of Uzun-Syrt, evening collection, 12.vi.2011 (Budashkin) (ZMKU). Paratypes: 2 ♀, same data as holotype but 8.vi.2011 (gen. slide 85/14, O. Bidzilya); 1 ♂, 1 ♀, same data but 20.v.2014; 2 ♂, same data but 21.v.2014; 2 ♂, 1 ♀, same data but 22.v.2014; 7 ♂, same data but 23.v.2014 (gen. slide 347/14♀, O. Bidzilya); 3 ♂, 1 ♀, same data but 25.v.2014 (all ZMKU)."

7.4. Faunistik

Bidzilya et al. (2013) meldeten Dirhinosia unifasciella von der Krim (Ukraine) und damit als neu für Europa. Zwei Jahre später wurden die dort gefundenen Tiere als für die Wissenschaft neue Art beschrieben: D. interposita. D. unifasciella fehlt damit in Europa.

D. interposita war zunächst nur durch die Typenserie von Uzun-Syrt auf der östlichen Krim bekannt. Bidzilya & Nupponen (2018) melden sie auch für den Altai (Russia, Altaisky Krai).

(Autor: Erwin Rennwald)

7.5. Literatur

7.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)