Vorkommen
Länder:+26Kontinente:EUAS
Falter
Kopula
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Diagnose

3.1. Männchen

3.2. Weibchen

3.3. Genitalien

3.3.1. Männchen
3.3.2. Weibchen

3.4. Erstbeschreibung

4. Biologie

4.1. Nahrung der Raupe

Aus dem Freiland strenggenommen noch unbekannt. In der Zucht anscheinend recht polyphag (Asteraceae und Plantaginaceae).

Schütze (1931) konnte nur schreiben: "Disqué erzog die Raupe aus dem Ei mit Picris hieracioides." Schmid (219: 794-795) zeigt Ei- und Raupen-Fotos und schreibt dazu: "Die flachen Eier werden in der Zucht in kleinen Gruppen abgelegt (1). Die Jungraupen leben gesellig in einem Gespinst in der Bodenvegetation, von wo aus sie in eine Vielzahl von Pflanzen befressen: Wegerich (Plantago sp.), Löwenzahn (Taraxacum sp.). Mergerite (Leucanthemum sp.) (2, 3). später lebt die Raupe in einer längeren Seidenröhre in der tiefen Bodenstreu, von wo aus sie die bodennahen Blätter der Nährpflanzen frisst. [...]". Die macht verständlich, warum es bei dieser Art ganz an Freilandfunden von Raupen zu fehlen scheint.

(Autor: Erwin Rennwald)

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

litterata: „literatus mit Buchstaben bezeichnet.“

Spuler 2 (1910: 229L)

5.2. Andere Kombinationen

5.3. Synonyme

5.4. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Argumentation für 1761 und Literaturangaben dazu: Siehe unter Acleris schalleriana.

5.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1761): FAUNA SVECICA Sistens Animalia SVECIÆ Regni: MAMMALIA, AVES, AMPHIBIA, PISCES, INSECTA, VERMES. Distributa Per CLASSES & ORDINES, GENERA & SPECIES, Cum Differentiis Specierum, Synonymis Auctorum, Nominibus Incolarum, Locis Natalium, Descriptionibus Insectorum. Editio Altera, Auctior: Frontispiz, [i-xlviii], 1-578, pl. I-II. STOCKHOLMIÆ (LAURENTII SALVII).
  • Lectotypus-Festlegung: Robinson, G. S. & E. Schmidt Nielsen (1983): The Microlepidoptera described by Linnaeus and Clerck. — Systematic Entomology 8: 191-242.
  • Schmid, J. (2019): Kleinschmetterlinge der Alpen : Verbreitung : Lebensraum : Biologie. - 800 S.; Bern (Haupt-Verlag).
  • [SCHÜTZE (1931): 206]