VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:EU
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

Schawerda (1926: 152): „Crambus pascuellus L. [...] Von seiner var. fulmipalpella sagt Mann: ‚Vfl. nebst der Zeichnung rußig angeflogen. Palpen rauchbraun. Gemsgrube!‘ (Pasterzegletscher, Großglockner). Er beschreibt fulmipalpella als eigene Art. Von den Hfl sagt er nichts. Doch sah ich in der Sammlung des Wiener Hofmuseums diese Form vom Originalfundort. Sie haben lange nicht so dunkle Hfl wie die korsische Rasse und den Grundton des Vfl ausgeprochen braun. Ich kann mich nicht entschließen, die korsischen pascuellus zur Hochalpenform fulmipalpella zu ziehen und trenne sie schon wegen den weißen, aber sehr schmalen Längsstriemen und vor allem wegen der dunklen Hfl. als var. cyrnellus n. Type in meiner Sammlung, Cotypen in der von Khauz.“

3. Weitere Informationen

3.1. Faunistik

Nur von Korsika bekannt.

3.2. Nomenklatur

Das Taxon wurde von Schawerda (1926: 152) als Crambus pascuellus var. cyrnellus beschrieben.

3.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Schawerda, K. (1926): Neue Lepidopterenformen aus den korsischen Bergen. — Deutsche Entomologische Zeitschrift „Iris“ 40 (2-3): 147-153.