Vorkommen
Länder:+2Kontinente:EU
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Artemisia campestris (Feld-Beifuß)

Gemäß Erstbeschreibung von Wocke (1877) wurden die Raupen in den Weinbergen nördlich von Meran und bei Franzenshöhe am Stilfser Joch im Juli, Anfang August an Artemisia campestris gefunden.

4. Weitere Informationen

4.1. Abweichende Schreibweisen

  • Coleophora setarii

4.2. Etymologie (Namenserklärung)

Die Raupenfunde am Stilfser Joch erfolgten durch Dr. Settari aus Meran, "nach welchem eifrigen Forscher ich die Art zu benennen mir erlaube" (Wocke 1877).

4.3. Faunistik

Die Art wurde aus Meran und von der Franzenshöhe am Stilfserjoch (Stelvio) beschrieben, also aus Südtirol und damit Italien.

Baldizzone et al. (2006) führen irrtümlich auch Österreich an. Huemer (2013) kennt kein Vorkommen aus Österreich: "Die Art wurde von Huemer & Tarmann (1993) mangels überprüfbarer Belege aus der Landesfauna gestrichen, und es liegen keine neueren Daten vor, die ein Vorkommen bestätigen."

Insofern ist auch die Österreich-Angabe - die auf Nachfrage auf Baldizzone et al. (2006) fußt - bei Richter (2017) unzutreffend, wenn er zum Erstnachweis aus Bulgarien schreibt: "This species has been known only from Austria, France, Italy, and Switzerland. New species for the Balkans and Bulgaria."

Die Angaben aus der Schweiz betreffen Mittelland und Wallis, nach Literaturangaben auch das Tessin (SwissLepTeam 2010).

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)