VorkommenLinks (0)
Länder:+14Kontinente:EUAS
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Nach dem österreichischen Lepidopterologen Hofrat Fritz Preißecker (1873-1946).

3.2. Faunistik

Nach Sauter & Whitebread (2005) ist die Art in die Schweizer Lepidopterenfauna aufzunehmen.

Locus typicus nach Toll (1942: 289): Österreich, bei Wien, im Föhrenwald.

3.3. Literatur

  • Galvagni, [E.] (1946): Hofrat Fritz Preissecker. Ein Lebensbild. — Zeitschrift der Wiener Entomologischen Gesellschaft 30: 62-71, pl. III. [PDF auf zobodat.at]
  • Sauter, W. & S. Whitebread (2005): Die Schmetterlinge der Schweiz (Lepidoptera). 9. Nachtrag. — Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft, Bulletin de la Société Entomologique Suisse, 78 (1/2): 59-115. [Digitalisat auf e-periodica.ch]
  • Erstbeschreibung: Toll, S. (1942): Studien über die Genitalien einiger Coleophoriden III. — Veröffentlichungen aus dem Deutschen Kolonial- und Uebersee-Museum in Bremen 3 (3): 288-299, pl. 21-24.