VorkommenLinks (1)
Länder:+12Kontinente:EUAS
Raupe, Raupensack
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Faunistik
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe, Raupensack

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Galatella linosyris [= Aster linosyris] (Goldhaar-Aster, Gold-Aster)
  • [Asteraceae:] Galatella villosa [= Aster villosus, Crinitaria villosa]
  • [Asteraceae:] Galatella sedifolia [= Aster sedifolius, Galatella punctata, Aster punctatus] (Ödland-Aster)
  • [Asteraceae:] Tripolium pannonicum [= Aster tripolium] (Strand-Aster)

Die Raupensäcke finden sich - wie schon von Fuchs (1880) beschrieben - an den feinen Blättern der wärmeliebenden Gold-Aster. In England wird die Raupe meist an Tripolium pannonicum (= Aster tripolium) gefunden.

Budashkin (2011: 28-29) meldet ex-larva Tiere von der Krim von "Crinitaria villosa".

Baldizzone (2019: 492) ergänzt Galatella punctata und G. sedifolia.

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Faunistik

Weitere Informationen zum locus typicus: Siehe unter Coleophora bornicensis.

Locus typicus ist der Lennig westlich Bornich in Rheinland-Pfalz. Gaedike & Heinicke (1999) führen die Art aus Deutschland nur von Rheinland-Pfalz und Bayern an. Nach Gaedike et al. (2017) wurde die Art in Bayern auch noch nach 2000 nachgewiesen, in RP aber nicht mehr.

Nach Sauter & Whitebread (2005) ist die Art für die Schweiz zu streichen. "Wir konnten bisher keinen konkreten Nachweis finden."

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

  • Baldizzone, G. (2019): Fauna d’Italia. Vol. LIII. Lepidoptera Coleophoridae. - XVII + 907 S.; Milano (Calderini).
  • Будашкин, Ю. И. (2011): Дополнения к фауне и биологии молей-чехлоносок (Lepidoptera, Coleophoridae) Крыма. — Экосистемы, их оптимизация и охрана Выпуск 5 (24): 21-36. [PDF auf cyberleninka.ru]
  • Erstbeschreibung: Fuchs, A. (1880): Coleophora linosyridella, eine neue Art aus dem unteren Rheingau. — Entomologische Zeitung 41 (1-3): 113-114. Stettin.
  • Gaedike, R. & W. Heinicke (1999): Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Entomofauna Germanica 3). — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 5: 1-216.
  • Sauter, W. & S. Whitebread (2005): Die Schmetterlinge der Schweiz (Lepidoptera). 9. Nachtrag. — Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft, Bulletin de la Société Entomologique Suisse, 78 (1/2): 59-115. [Digitalisat auf e-periodica.ch]