VorkommenLinks (0)
Länder:+2Kontinente:EUAS
Inhalt

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

Anscheinend noch unbekannt!

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Faunistik

Ignaz Richter zeigt auf seiner Seite [coleophoridae.bluefile.cz] einen Paratypus aus der Mongolei und dessen Genital. Dazu kommen aber auch 3 Falter aus Russland mit den Daten "Russia, South Ural, Burannoe, 31. 8. 2011, leg. Srnka, GP 18220 IgR", "Russia, South Ural, Oremburg. obl., Buranoe, 6. 9. 2013, leg. & coll. Srnka, det. Richter Ig., GP 21877 IgR" und "Russia, South Ural, Pokrovka vill., 20 km S Shibendy val., 3. – 4. 7. 2013, leg. & coll. Srnka, det. Richter Ig., GP 21941 IgR".

Bei letzterem Fundort dürfte es sich um den gleichen Fundort wie bei der Erstbeschreibung von Scythris acipenserella und Coleophora srnkai handeln, den Nupponnen et al. (2000) beschrieben als "Russia, southern Urals, 50°45'N 54°28°E, 170 m, Orenburg oblast, Pokrovka village 20 km S, Schibendy valley". Die Fundorte Burannoje und Pokrovka liegen nahe beieinander und ca. 90 bzw. ca. 120 km SSW Orenburg und knapp 80 bzw. knapp 100 km südlich des Uralflusses. Nimmt man jenen als Grenze zwischen Europa und Asien, liegt der Fundort in Asien; nach modernerer Grenzziehung aber in Europa.

(Erwin Rennwald)

3.3. Typenmaterial

Фалькович (1979: 389): “Голотип, ♂: Bajan-Ölgij aimak, im Tal des Flusses Chavcalyn gol, 25 km O von Somon Cagannuur, 1850 m, 3.VII.1968 (Dr. Z.Kaszab, Nr. 1057).”

3.4. Literatur

3.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)