VorkommenLinks (0)
Länder:+6Kontinente:EU
Falter
Diagnose
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Fabaceae:] Astragalus alpinus (Alpen-Tragant)
  • [Fabaceae:] Astragalus frigidus (Gletscher-Tragant)
  • [Fabaceae:] Hedysarum hedysaroides (Alpen-Süßklee)
  • [Fabaceae:] Oxytropis halleri (Seidenhaar-Spitzkiel, Haller-Spitzkiel)

Noch unbekannt! In der Erstbeschreibung von Baldizzone (1985) wurde vermutet, dass die Raupe an Astragalus alpinus leben könnte, der am Typenfundort am häufigsten zu findenden Fabacee. Dies scheint sich durch Marek & Krampl (1990) in ihrem Aufsatz "Coleophora svenssoni in central Europe, with notes on its biology" auch rasch bestätigt zu haben [den Artikel selbst habe ich noch nicht gelesen]. Jedenfalls findet sich bei [bladmineerders.nl (abgefragt 21. Juni 2022)] eine aus diesem Artikel entnommene Detailzeichung des Raupensacks und die Auflistung von Raupennahrungspflanzen: "Astragalus alpinus, frigidus; Hedysarum hedysaroides; Oxytropis halleri." Ich gehe davon aus, dass den Meldungen hier jeweils Raupenfunde zugrunde lagen.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Baldizzone (1985: 114): « Derivatio nominis. L'espèce est dédiée à mon excellent ami l'Ingénieur Ingvar Svensson, de Kristianstad (Suède), spécialiste bien connu des Microlépidoptères de Scandinavie. »

4.2. Synonyme

4.3. Typenmaterial

Baldizzone (1985: 114): « Holotype ♂ (PG Svensson 2903) : «T. lpm., Björkliden, R. subalp., 19.7.1958, Ingvar Svensson», coll. Svensson, Kristianstad (Suède). » — Paratypen: 7 ♂♂ und 2 ♀♀ aus Schweden und Norwegen.

4.4. Faunistik

Nach SwissLepTeam (2010) ist die Art auch Faunenbestandteil der Schweiz (Graubünden (ohne Südtäler)).

4.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Baldizzone, G. (1985): Contributions à la connaissance des Coleophoridae. XLI. Sur la véritable identité de Coleophora tractella Zeller, 1849 (Lep. Coleophoridae). — Alexanor 14 (3): 105-115.
  • Baldizzone, G. (2005): Contribuzioni alla conoscenza dei Coleophoridae. CX. Alcune note sui Coleophoridae descritti da Ioan Nemeş negli anni 2003 e 2004 (Lepidoptera: Coleophoridae). — SHILAP Revista de Lepidopterología, 33 (130): 123-130. [PDF auf redalyc.org]
  • Marek, J. & F. Krampl (1990): Coleophora svenssoni in central Europe, with notes on its biology (Lepidoptera, Coleophoridae). — Acta entomologica bohemoslovaca, 87 (4): 290-297. [Sekundärzitat]
  • SwissLepTeam (2010). Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).

4.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)